Freitag, 06.11.2020
Thomas Ingelfinger, Astrid Hamker, Tengelmann Twenty-One, Karl-Erivan Haub, Katrin Haub, Johannes Sill, Familienunternehmen
Ingelfinger und Hamker stehen fest

Tengelmann mit neuem Beirat

Zum Jahreswechsel wird der Beirat der Tengelmann Twenty-One KG als strategischer Holding mit juristischem Sitz in Mülheim a.d.Ruhr neu besetzt, da die Amtszeit Ende 2020 ausläuft. Vom 1. Januar an werden Beiersdorf-Vorstand Thomas Ingelfinger (Bild) und Astrid Hamker, Gesellschafterin und Beirätin des Facility-Dienstleisters Piepenbrock, Teil des Gremiums sein. Ingelfinger soll als Vorsitzender bestellt werden. Er ist der Wunschkandidat von Christian W. E. Haub, der die Unternehmensgruppe leitet, seitdem sein Bruder und Haupteigentümer Karl-Erivan Haub beim Skifahren im Matterhorn-Gebiet im April 2018 als verschollen gilt. Wer das Gremium als drittes Mitglied komplettiert, ist noch unklar. Die Suche und Entscheidung hierüber wird von einem Familien- und Erbschaftstreit überschattet. Medienberichten zufolge hat Katrin Haub, die Frau des verschollenen Tengelmann-Bruders Karl-Erivan, hier das Wahlrecht. Die Beiratsposten sollen für fünf Jahre geltend sein. In der Tengelmann Twenty-One-Holding arbeiten rund 35 Mitarbeiter. Die gesamte Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von circa 8,1 Milliarden Euro und hatte global mehr als 90.000 Beschäftigte. 

 

Foto: Beiersdorf