Was macht den Standort Deutschland aus? Christian Berner, CEO der Berner Group, sieht Verbesserungsbedarf – und das nicht nur bei Sportförderung und TV-Sendeanstalten.

Was sagt es eigentlich über den Zustand eines Landes aus, in dem der Sieger des RTL-Dschungelcamps 100.000 Euro und der Gewinner einer Goldmedaille bei Olympischen Spielen 20.000 Euro bekommt? Was sagt es über ein Land aus, in dem es rund 200 Lehrstühle gibt, die sich mit Genderforschung beschäftigen, aber nur 27 Lehrstühle, die forschen, wie man den Hochwasserschutz in Zeiten des Klimawandels verbessern kann? Was sagt es über ein Land aus, dass nicht in der Lage ist, seine nach 20 Jahren Einsatz in Afghanistan heimkehrenden Soldaten respektvoll in der Heimat willkommen zu heißen? Übrigens, ich spreche hier über unser Land, ich spreche von Deutschland.

Ich habe nichts gegen TV-Unterhaltung und das, was Privatsender mit ihrem Geld machen. Ja, und auch Genderforschung muss einen Platz in einer aufgeklärten und sich hinterfragenden Gesellschaft haben. Aber ich bin noch mehr davon überzeugt, dass sich die Prioritäten in Deutschland verschieben – und zwar bereits seit einigen Jahren und leider zu sehr in die falsche Richtung. Und ich erkenne weit und breit in den Reihen der Politik niemanden, der dies ernsthaft zum Teil seiner Programmatik macht.

Christian Berner: Wie sichern wir unseren Wohlstand?

Das wäre alles noch zu verschmerzen, würde die Politik in den Momenten, in denen es darauf ankommt, wenigstens operativ die richtigen Entscheidungen treffen. Aber auch hier gibt es wenig Anlass für Hoffnung, schaut man sich das teilweise kopflose Handeln in der Corona-Krise oder beim Sommer-Hochwasser an. Und auch Autobahnmaut können wir ebenso wenig wie Mobilfunknetz.

Da, wo es vor allem wichtig wäre, hören wir leider herzlich wenig von unseren Politikern. Wie sichern wir eigentlich unseren Wohlstand? Geht es um Wirtschaftsförderung, Standortsicherung, Verbesserung der Beschaffungssituation, Energiesicherheit und Abwehr von Cyber-Angriffen, wird es mucksmäuschenstill im Staate Deutschland.

Wann bitte wird den Entscheidern in der Regierung klar, dass der Verteilungskampf längst begonnen hat? Die USA, China, Russland, aber auch Südkorea und andere Wirtschaftsnationen haben längst begonnen, Europa und Deutschland an allen Fronten und mit allen Mitteln anzugreifen. Derweil diskutiert die Republik fröhlich über bedingungsloses Grundeinkommen, Gendersternchen und ob bei der Bundeswehr in Zukunft der Kompaniechef Teamleiter/Teamleiterin heißen soll.

Deutschland hat seinen Kompass verloren – und keinen in der Politiker-Kaste scheint es wirklich zu interessieren. Wir befinden uns längst auf einem absteigenden Ast und werden uns schon bald viele Dinge nicht mehr leisten können. Der Blick in immer mehr Kommunen mit stillgelegten Hallenbädern, leerstehenden Gewerbegebieten oder maroden Schulgebäuden gibt uns schon einmal einen Vorgeschmack. Die Politik muss endlich aufwachen und die Sicherung des Wohlstands wieder zur obersten Priorität machen. Das ist das Bekenntnis zur Leistungsgesellschaft und zu einer Wirtschafts- und Klimapolitik aus einem Guss. Die Prioritäten müssen neu sortiert werden. Jetzt.

Info

Christian Berner ist Vorstandsvorsitzender (CEO) der Berner Group. Den Posten übernahm er 2012 als Vertreter der zweiten Unternehmergeneration. Christian Berner ist Mitglied des Beirats Digitale Wirtschaft des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.

Aktuelle Beiträge

So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen
Whitepaper sichern »
Whitepaper sichern »
So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen