Die Freudenberg SE bekommt zum 1. Juli eine Chief Human Resource Officerin. Esther Maria Loidl wird zudem auch Unternehmensleiterin der Freudenberg & Co. KG. Sie bringt internationale Erfahrung aus dem nordamerikanischen Kontinent mit.

Das Technologieunternehmen Freudenberg SE schafft zu Beginn des Monats Juli eine neue Stelle im Vorstand. Mit Start des dritten Quartals wird Esther Maria Loidl (Bild) Chief Human Resource Officerin (CHRO). Damit übernimmt sie global die Verantwortung des Personalressorts des Unternehmens, das in rund 60 Ländern rund 48.000 Mitarbeiter beschäftigt. Esther Maria Loidl war vor ihrem Einstieg bei Freudenberg in einem anderen Familienunternehmen tätig: Fast 17 Jahre war Maria Loidl bei dem Automobilzulieferer Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG beschäftigt: von 2005 bis ins Jahr 2013 als Vice President Human Resources. Begonnen hatte Maria Loidl bei Brose am Standort in Mexiko, nachdem sie zuvor in der Tourismusbranche tätig war.

Im Mai 2013 startete sie bei der Freudenberg Tochter Sealing Technologies als Senior Vice President Global Human Resources. Im August 2017 stieg sie schließlich in die Freudenberg Group als Global Head of Human Resources auf. Am 1. Juli 2021 wird sie offiziell in den Vorstand der Gruppe aufgenommen sowie in die Unternehmensleitung der Freudenberg & Co. Kommanditgesellschaft. Dort in ihren Rollen unverändert bleibt das bisherige Führungstrio aus Dr. Mohsen Sohi (CEO), Dr. Ralf Krieger (CFO) und Dr. Tilman Brauch (CTO). Alle drei sind ebenfalls Mitglieder der Unternehmensleitung der Freudenberg & Co. KG.

Martin Wentzler, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der Freudenberg & Co. KG und gleichzeitig Vorsitzender des Aufsichtsrats der Freudenberg SE, lässt sich zur neuen Vorständin mit den folgenden Worten zitieren: „Mit der Schaffung eines eigenen Vorstandsresorts wollen wir künftig noch stärker unseren Fokus auf eine lokal und regional ausbalancierte Talent- und Führungskräfteentwicklung legen.“ Wentzler ist seit 2014 Vorsitzender des Gesellschafterausschusses sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats. Der 1952 geborene Jurist wurde im Jahr 1993 zum Mitglied des Gesellschafterausschusses ernannt. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 8,8 Milliarden Euro. Die Gründung des Unternehmens geht zurück ins Jahr 1849, als Heinrich C. Heintze und Carl Johann Freudenberg eine Gerberei in der Nähe von Weinheim, wo noch heute der Hauptsitz des Unternehmens ist, übernahmen.

Aktuelle Beiträge

So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen
Whitepaper sichern »
Whitepaper sichern »
So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen