Das Unternehmen für Heimtierbedarf Fressnapf verabschiedet Hans-Jörg Gidlewitz. Sein Nachfolger in der Geschäftsführung wird ein Interner.

Das Einzelhandels- und Franchiseunternehmen für Heimtierbedarf Fressnapf Holding SE tritt 2022 mit einem neuen Geschäftsführer an. Dr. Hans-Jörg Gidlewitz (Bild) verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Er ist seit März 2015 als Geschäftsführer der Fressnapf-Gruppe tätig. Zuvor war er unter anderem Director Finance bei QVC Deutschland, Senior Vice President der METRO Group und CFO der real Group Holding. Wo es ihn hinzieht, ließen er und Fressnapf offen.

Klar ist, dass sein Nachfolger aus den eigenen Reihen kommen wird. Den Posten von Gidlewitz in der Geschäftsführung hat Christian Kümmel übernommen. Kümmel ist seit Ende 2014 bei Fressnapf tätig. Er startete als Head of Controlling und wurde im Oktober 2016 zum Senior Vice President Corporate Business Development & Controlling ernannt. Dr. Johannes Steegmann bleibt dem Unternehmen und der obersten Führung erhalten. Er bildet von Beginn des neuen Jahres an gemeinsam mit Kümmel die Doppelspitze beim Spezialisten für Heimtierbedarf.

Unternehmensgründer Torsten Toeller, der weiterhin als Vorsitzender des Verwaltungsrates agiert, ließ verlauten, dass Christian Kümmel bereit sei für den nächsten Karriereschritt. Kümmel sei fachlich und menschlich perfekt geeignet und habe über die Jahre eines der performantesten Teams in der Organisation aufgebaut, sagte Toeller in einer Pressemitteilung von Fressnapf. Torsten Toeller hatte den ersten Fachmarkt für Tiernahrung und Zubehör 1990 im niederrheinischen Erkelenz eröffnet. Er setzte in der Folge auf eine aggressive Preis- und Marketingstrategie und unterbot beim Verkaufspreis den Lebensmittelhandel, den damaligen Haupthändler für Tiernahrung. Zwei Jahre später entdeckte er das Franchisesystem für sich. In den ersten fünf Jahren nach Gründung eröffnete Fressnapf insgesamt 50 Shops im deutschsprachigen Raum. Seit 1997 expandiert das Unternehmen international. Heute ist Fressnapf in elf Ländern zu finden. Über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten europaweit für das Unternehmen, das rund 1.680 Märkte lizenziert. Über alle Märkte verteilt erwirtschaftet die Marke Fressnapf knapp 2,6 Milliarden Euro Umsatz. In Deutschland waren im Jahr 2020 923 Fressnapf-Filialen am Markt, die für 1,5 Milliarden Euro Umsatz standen.

Aktuelle Beiträge

So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen
Whitepaper sichern »
Whitepaper sichern »
So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen