Robert Bauer verlässt die SICK AG. Eine Ära geht damit zu Ende. In die Fußstapfen als Vorstandvorsitzender tritt ab Oktober Mats Gökstorp.

Am 30. September geht bei der SICK AG eine Ära zu Ende. Dr. Robert Bauer verlässt nach fast drei Jahrzehnten die operative Seite des Unternehmens. Er trat 1994 als Geschäftsbereichsleiter Forschung und Entwicklung Automatisierungstechnik in das Familienunternehmen ein. Seit 2000 war er Mitglied des Vorstands des Sensorenherstellers. Sechs Jahre später übernahm er den Vorsitz. Im Mai 2022 soll Bauer Vorsitzender des Aufsichtsrats werden, heißt es von dem Unternehmen aus Waldkirch nahe Freiburg. Dr. Mats Gökstorp (Bild) übernimmt den Posten des Vorstandvorsitzenden am 1. Oktober. Der Schwede verantwortete in den vergangenen sieben Jahren die Ressorts Sales & Service im Vorstand. Mats Gökstorp übernimmt dabei allerdings nicht das Ressort Technology & Digitalization, das von Robert Bauer geleitet wurde.

Dafür beruft das Familienunternehmen ein neues Mitglied in den Vorstand: Dr. Niels Syassen kommt aus den eigenen Reihen und war zuletzt Geschäftsleiter für Gas- und Partikelanalyselösungen. Die SICK AG wurde 1946 von Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick in Vaterstetten bei München gegründet. Im Jahr 1956 zog das Unternehmen mit seinen 25 Angestellten von Vaterstetten nach Waldkirch. Heute beschäftigt das Unternehmen über 10.000 Mitarbeiter und erzielt einen Konzernumsatz von knapp 1,7 Milliarden Euro.

Aktuelle Beiträge

So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen
Whitepaper sichern »
Whitepaper sichern »
So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen