Die Fiege Gruppe erweitert ihr Portfolio an Tochterunternehmen: World Fashion Logistics mit Hauptsitz in Hong Kong gehört nun zu Fiege.

Einst stand Gianmaria Beretti als professioneller Fußballspieler im Kader diverser italienischer Fußballklubs. Seit einigen Monaten ist er CEO der Fiege Far East Holding Ltd. mit Sitz in Hong Kong. Denn das deutsche Logistikunternehmen aus Greven hat die World Fashion Logistics (WFL) übernommen. Die WFL wurde 2005 von Beretti gegründet, fünf Jahre nachdem er seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt hatte. Das von ihm ins Leben gerufene Unternehmen hat sich auf Logistikdienstleistungen in den Bereichen E-Commerce, Retail, Fashion und Luxury Brands im asiatischen Raum spezialisiert. In China, Hongkong, Singapur, Australien und die Türkei unterstützt WFL Mode- und Einzelhandelskunden. Zu diesen gehören bekannte Marken wie Versace, Tom Ford, Giorgio Armani oder United Colors of Benetton.

Das deutsche Familienunternehmen und der italienische geführte Mode-Logistiker aus Asien würden perfekt zusammenpassen, wird Gianmaria Beretti in einer Pressemitteilung von Fiege zitiert. Die beiden Unternehmen würden alles mitbringen, um auf dem asiatischen Markt eine gemeinsame Erfolgsgeschichte zu schreiben, sagt der der 45-jährige ehemalige Fußballer.

Alfred Messink, Vorstandsmitglied der FIEGE Gruppe, sieht in der Transaktion die Chance, Fieges Expertise in der textilen Qualitätsprüfung zu erweitern. Die Märkte in China und Südostasien sowie der Türkei, die World Fashion Logistics abdeckt, seien für das deutsche Familienunternehmen wichtig. Die Übernahme von WLF sei für Fiege „eine optimale und strategische Ergänzung unseres Geschäfts in Fernost“, sagt Messink. Seit 2015 als der erste Kontakt zwischen dem deutschen Familienunternehmen und WLF geknüpft wurde, habe man das Unternehmen sehr genau beobachtet.

Fiege beschäftigt weltweit circa 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 133 Standorten. Zum Vorstand gehören neben Alfred Messink auch Dr. Stefan Thies, Martin Rademaker und Peter Scherbel sowie die beiden Vertreter der Gründerfamilie Jens Fiege und Felix Fiege. Sie verkörpern die fünfte Generation im Unternehmen und sind die Söhne der Brüder Heinz Fiege und Dr. Hugo Fiege, die das Unternehmen bis 2015 prägten. Seit 2021 beteiligt sich Fiege durch den Company Builder XPRESS Ventures und einem eigenen Venture Capital Fonds, F-Log Ventures, an jungen Unternehmen.

Aktuelle Beiträge

Immobilienvermögen
Wie Unternehmerfamilien in die Assetklasse Immobilien investieren
Studie sichern »
Studie sichern »
Immobilienvermögen