Die vier Tress-Brüder führen das Vermächtnis ihrer Vorväter weiter. Das schlägt sich für Geschäftsführer Dominik in der Strategie wieder.

In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass sich das unternehmerische Vermächtnis nicht auf materielle Dinge oder Status beschränkt. Es geht vielmehr darum, in der Gesellschaft zu wirken und das Unternehmen mit seinen handelnden Personen als gemeinsame Schwungmasse für eine sozialere und ökologischere Welt einzusetzen.

Als mein Großvater Johannes Tress senior 1950 den demeter-Landbau auf die Schwäbische Alb brachte, dachte er eher nicht an ein Vermächtnis. Er folgte vielmehr seinen Werten und seiner Überzeugung, dass die Landwirtschaft im Einklang mit der Natur funktionieren muss. Diesen Schatz haben wir Brüder dann in den vergangenen Jahren gehoben und in die heutige Zeit transferiert. Ich denke, das Vermächtnis unseres verstorbenen Vaters sind die Werte einer Familie. Auf diesem Fundament gründet der Zusammenhalt von uns Brüdern und unserer Mutter. Unternehmerisch müssen wir weitergehen, daher lassen wir uns nach der Gemeinwohlökonomie bilanzieren, um jetzt schon das Unternehmen als Wertetreiber in Sachen soziales und ökologisches Engagement zu positionieren.

Info

Die vier Tress Brüder Daniel, Simon, Christian und Dominik führen in dritter Generation das weiter, was ihr Großvater auf den Weg gebracht hat. Die vier Brüder entwickelten das Konzept weiter und führen heute neben Restaurants, dem Biohotel und Eventlocations auch eine Produktion von Fertigprodukten nach Bio-Rezeptur und Anbau.

Aktuelle Beiträge

Immobilienvermögen
Wie Unternehmerfamilien in die Assetklasse Immobilien investieren
Studie sichern »
Studie sichern »
Immobilienvermögen