Unternehmensverkauf

Der Verkauf eines Familienunternehmens muss gut vorbreitet sein. Es geht nicht nur um die Unternehmensbewertung und den Erhalt der Arbeitsplätze, sondern auch um die zukünftige Rolle der ehemaligen Eigentümerfamilie.

Aktuelle Beiträge zum Thema Unternehmensverkauf

Wachsen, wachsen, wachsen – junge Unternehmen wollen hoch hinaus und sofort angreifen. Der falsche Weg, sagt Unternehmer Theo Lieven.Theo Lieven: “Zum Weltmarkt ist es ein weiter Weg” 10.01.2019 - Theo Lieven ist Gründer, Investor, Business-Angel und Professor in St. Gallen. Wie sieht der PC-Handelsveteran und VOBIS-Gründer die heutige Start-up-Szene? weiterlesen
Erst nachfolgen, dann gründen: Philipp Bree verließ das Familienunternehmen, blieb den Taschen aber treu.Philipp Bree: Die Kraft der kleinen Einheit 04.07.2018 - Viele Nachfolger gründen erst mal selbst und finden später ins Familienunternehmen. Bei Philipp Bree war es umgekehrt: Mehr als zehn… weiterlesen
Gegen den Strom 10.10.2014 - Dirk Möhrle wollte die Baumarktkette Max Bahr retten. Gelungen ist ihm das nicht. Nun will er sein Glück beim Suhrkamp… weiterlesen
Thomas Gutberlet über die Trennung von Tegut und seinen Vater Wolfgang 12.07.2013 - Im vergangenen Jahr verkaufte Tegut seine Handelssparte an den Schweizer Migros-Konzern. Seitdem gehen Sohn Thomas und Vater Wolfgang Gutberlet beruflich… weiterlesen
Vom Dilemma des Vermögenserhalts 10.12.2010 - In Unternehmerfamilien wird immer wieder einmal über den Verkauf des Unternehmens nachgedacht. Das mag Probleme lösen, schafft aber auch neue:… weiterlesen
Beatrice Rodenstock: “Ich wollte meinen Vater beschützen” 14.09.2007 - Randolf Rodenstock verkaufte das Familienunternehmen. Das war wie ein Abschied eines Familienmitglieds, empfindet Tochter Beatrice. Nicht nur die Familie muss… weiterlesen