Je älter und größer Familienunternehmen werden, umso mehr steigt die Angst vor der Spaltung. Was tun, wenn sich Teile der Familie auseinanderleben und örtlich und gedanklich immer weiter voneinander entfernen? – Hinter dem Essener Automatisierungsunternehmen ifm stehen seit der ersten Generation zwei Familie. Heute bilden die Gründer-Söhne Michael Marhofer in Essen und Martin Buck in Tettnang am Bodensee eine Doppelspitze. Teil Ihrer Strategie als Kollegen und Gesellschafter: eine klare inhaltliche und räumliche Trennung – und nicht zu viel Governance.

wir-Redakteurin Sarah Bautz hat für die aktuelle Ausgabe des wir-Magazin mit den Unternehmern Martin Buck und Michael Marhofer über ihre Nachfolge und ihre Zusammenarbeit als ifm-Co-CEOs und Gesellschafter gesprochen. Im Interview mit ihrem Kollegen Johannes Sill gibt sie bei “wir reden mit” einen Einblick in das Thema und die Arbeit der Redaktion.

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Spotify, der von der Redaktion empfohlen wird. Sie können den Inhalt mit einem Klick aktivieren.

Inhalt entsperren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von Spotify angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu erfahren Sie bei Spotify und unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelle Beiträge

Immobilienvermögen
Wie Unternehmerfamilien in die Assetklasse Immobilien investieren
Studie sichern »
Studie sichern »
Immobilienvermögen