Die Pandemie trifft Familienunternehmen in allen Branchen. Christian Berner, CEO der Berner Gruppe, über Herausforderungen und Chancen der Krise.

“Als Familienunternehmer sehe ich die Parallelen zwischen meinem Unternehmen und einer Familie. Aber gelegentlich frage ich mich natürlich: Wie stark ausgeprägt ist der Familiensinn im Unternehmen tatsächlich? Covid 19 hat mir diese Frage beantwortet.

Die Mitarbeiter der Berner Group haben in den vergangenen Wochen einen sensationellen Job gemacht. Der Außendienst hat um jeden Umsatz gekämpft, im Office wurden Lieferketten aufrechterhalten, die IT-Unterstützung wurde hochgefahren oder ganze Produktionslinien wurden umgestellt.

Ich verdanke der Corona-Krise eine zweite Erkenntnis. Unser Geschäftsmodell ist sehr robust. Wir beliefern systemrelevante Branchen und wir handeln mit Produkten, die keinem Verfallsdatum unterliegen. Wir tun das in mehr als 20 Ländern Europas und schreiben auch Umsätze, wenn dies in einem Land aufgrund von Beschränkungen nicht oder kaum möglich ist. Wir agieren also Risiko-diversifiziert. Und mit unserer Omnikanal-Strategie versorgen wir unseren Kunden auch in Zeiten wie diesen und halten ihre Welt zusammen und am Laufen.

Mit dem Ausbruch der Krise konnten wir uns deshalb auf wenige konkrete Maßnahmen beispielsweise in IT, Einkauf, Außendienst oder Logistik konzentrieren. Unserer Bereiche Strategieentwicklung und Finanzen haben innerhalb von wenigen Tagen Prozesse und Strukturen aufgebaut, die es uns als Vorstand ermöglichen, die internationale Gruppe effizient und fokussiert durch diese stürmischen Zeiten zu steuern.

Mein persönlicher Fokus lag im ersten Monat extrem auf dem Bremspedal, bei Kosten und Cash Control. Das ist geschafft und jetzt liegen alle Anstrengungen auf dem Thema Liquidität. Denn wir sehen, dass trotz unserer guten Position und ordentlicher Umsätze ein immenses Loch in die Versorgung des Unternehmens gerissen wird. Deshalb sollte sich hier die Politik besonders schämen für ihre Rücksichtslosigkeit gegenüber dem Mittelstand. Wir bekommen in Deutschland kaum eine Hilfe. Besonders aber bedeutet dies, dass eine Krise ungeahnten Ausmaßes auf uns zurollt, verursacht durch eine hysterische und auf Wahlen fokussierte Politik. Wir als Berner Group werden die Krise meistern, viele andere Mittelständler aber nicht. Länger als andere zu überleben, bis endlich ein Umdenken einkehrt, darauf liegt mein Fokus jetzt.

Ich bin Vertriebler durch und durch und deshalb geht der Blick nach vorn. Wir werden alles tun, um für unsere Kunden sofort und in vollem Umfang wieder eine Rundumversorgung herstellen zu können und wir werden Marktanteile gewinnen, in der Sekunde, in der der Markt wieder öffnet.”

Christian Berner, CEO Berner Group, 8.200 Mitarbeiter

Aktuelle Beiträge

Immobilienvermögen
Wie Unternehmerfamilien in die Assetklasse Immobilien investieren
Studie sichern »
Studie sichern »
Immobilienvermögen