Hellmann Worldwide Logistics übernimmt im Rahmen der Expansionsstrategie den Nachtexpress-Dienstleister „Innight Express“, der in Ungarn und Rumänien tätig ist.

Die Hellmann Worldwide Logistics SE & Co.KG schreitet weiter in Richtung Osteuropa voran. Das Unternehmen aus der Logistikbranche hat den Nachtexpress-Anbieter „Innight Express“ übernommen. Damit schließt der Konzern aus Osnabrück an die Expansionsstrategie an, die er Anfang des Jahres auf den Weg gebracht hatte.

Die erste Transaktion von Hellmann war der Erwerb aller Anteile der Hellmann East Europe GmbH & Co. KG im Januar. Davor hielten die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter Patrick Nathe und Michael Mihm die 49 Prozent der Unternehmensanteile des Joint Ventures. Das Projekt war 2007 auf den Weg gebracht worden und entwickelte sich bis 2021 zu einem Experten für Stückgutverkehr in osteuropäische Länder. Die Hellmann East Europe GmbH & Co. KG erwirtschaftete dabei rund 160 Millionen Euro Umsatz und beschäftigte 540 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ebenfalls Anfang des Jahres hatte Hellmann ein weiteres Joint Venture übernommen. Die Hälfte der Anteile an der Rhenus & Hellmann GmbH & Co. KG kaufte das Familienunternehmen seinem Partner Rhenus SE & Co. KG mit Sitz in Dortmund ab. Rhenus war seit 2006 Gesellschafter des Unternehmens, das 1992 ins Leben gerufen wurde, und hat rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Jörg Herwig, Chief Operating Officer Road & Rail Hellmann Worldwide Logistics, sagt über die dritte Transaktion in diesem Jahr, dass der Nachtexpress-Anbieter „Innight Express“ ein weiterer konsequenter Schritt der Expansionsstrategie in Osteuropa sei.

Sein Counterpart Wilfried Hesselmann, Chief Operating Officer Courier-, Express- und Paketdienst, ergänzt: „Die Übernahme der Innight Express ermöglicht uns einen Zugang in zwei attraktive aufstrebende Länder im osteuropäischen Nachtexpressmarkt.“

Das Unternehmen ist in Ungarn und Rumänien tätig. „Innight Express“ wurde 2004 in Törökbálint gegründet. Die ungarische Kleinstadt liegt knapp 15 Kilometer außerhalb von Budapest. 2013 stieg das Unternehmen mit der Gründung des Tochterunternehmens Innight Romania Express in den rumänischen Markt ein. Die Zentrale befindet sich in Ciorogârla, einer kleinen Kommune rund 20 Kilometer westlich von Bukarest.

Insgesamt hat Innight Express 74 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle sollen ihm Rahmen der Übernahme durch Hellmann übernommen werden, versichert Wilfried Hesselmann (2.v.r.) von Hellmann. Der Konzern hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Aktuelle Beiträge

So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen
Whitepaper sichern »
Whitepaper sichern »
So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen