Das Unternehmen Sixt hat einen neuen CFO. Nachfolger von Jörg Bremer wird einer, der bis dato auf der anderen Seite arbeitete.

Die Transformation vom Auto-Vermieter zu einem internationalen Mobilitätsanbieter will die Sixt SE von Juni an mit Prof. Dr. Kai Andrejewski als CFO bestreiten, so das Unternehmen. Der 53-Jährige löst damit Jörg Bremer ab, der das Familienunternehmen nach knapp zweieinhalb Jahren wieder verlässt. Sixt holte ihn 2018 vom Familienunternehmen Brose. Mit Kai Andrejewski setzt Sixt nun auf einen, der nicht aus dem Umfeld Familienunternehmen kommt. Über 18 Jahre arbeitete er bei dem Wirtschaftsprüfer KPMG – die vergangenen fünf Jahre als Regionalvorstand Süd in München. Nun schließt er sich dem Management Board des 1912 gegründeten Unternehmens an. Das wird seit 1969 von Erich Sixt als Vertreter der dritten Generation geführt. In vierter Generation sind die Vertreter der NextGen Alexander Sixt (Organisation und Strategie) sowie Konstantin Sixt (Vertrieb) Teil des sechsköpfigen Gremiums. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit circa 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden Euro.

Aktuelle Beiträge

So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen
Whitepaper sichern »
Whitepaper sichern »
So sichern Unternehmer­familien ihr Vermögen