Die REHAU Gruppe hat zwei neue Gesellschaften. Mit REHAU Industries SE & Co. KG und REHAU Automotive SE & Co. KG soll mehr unternehmerischer Gestaltungsspielraum geschaffen werden.

Im Dezember 2021 bekam Dr. Uwe H. Böhlke (Bild) einen neuen Posten in der REHAU Group. Er übernahm die Aufgabe des CEO der REHAU Industries von William Christensen. Christensen verließ das Unternehmen nach nur drei Jahren. Grund dafür seien unterschiedliche Ansichten in der Gestaltung und Ausrichtung der Gruppenorganisation, heißt es in Medienberichten. Am 3. Januar war es schließlich soweit und die angekündigte Weichenstellung für die Zukunft der Unternehmensgruppe ging offiziell vonstatten.

Die Divisionen REHAU Industries und REHAU Automotive firmieren nun jeweils eigenständig unter der Rechtsform der SE & Co. KG. Die neu geschaffenen Gesellschaften sollen einen Schritt zu mehr „unternehmerischem Gestaltungs- und Entscheidungsspielraum und einer noch größeren Kundennähe“ möglich machen, so heißt es von Seiten des Unternehmens, das Technologielösungen für die Automobil-, Bau-, Möbel-, Material-, Medizin- und Industriebranche anbietet. Die gesamte Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Zur neuen Entwicklung sagt Dr. Veit Wagner, Präsident des Supervisory Boards: „Die REHAU Gruppe bleibt weiterhin das verbindende Dach für alle Geschäftseinheiten: familienkontrolliert, unabhängig und diversifiziert auf der Grundlage unserer gemeinsamen Werte Vertrauen, Innovation und Zuverlässigkeit.“

Dieser Vision gehen Uwe Böhlke als CEO der REHAU Industries SE & Co. KG und Dr. Markus Distelhoff als CEO der REHAU Automotive SE & Co. KG nun nach. Distelhoff war schon vor der Firmierung zur eigenen Gesellschaft CEO der REHAU-Automobilsparte. Er wechselte 2019 von Continental zum Familienunternehmen. Auch in seiner Position davor war er bei einem Zulieferer tätig: Vor Continental war Distelhoff CEO bei Siemens VDO Automotive in Indien.

Böhlke hingegen ist erst seit Ende 2021 in einer CEO-Rolle tätig. Er kam 2019 zum Familienunternehmen und wurde zum Chief Operations Officer ernannt. Eine Rolle, die er behalten werde, so das Unternehmen. Unter dem Dach der REHAU Industries SE & Co. KG finden sich die Marktsegmente Building Solutions, Window Solutions, Furniture Solutions und Industrial Solutions wider.

Neben den zwei neuen Gesellschaften hat die Unternehmensgruppe drei weitere Säulen: die RAUMEDIC AG, die im Medizinbereich tätig ist, die Schweizer Meraxis AG, die als Kunststoffdistributor agiert sowie die Innovationseinheit New Ventures GmbH. Die Verwaltungszentrale der gesamten Unternehmensgruppe ist in Muri bei Bern angesiedelt. Das Unternehmen wurde 1948 in Rehau in Oberfranken von Helmut Wagner gegründet.

Aktuelle Beiträge

Immobilienvermögen
Wie Unternehmerfamilien in die Assetklasse Immobilien investieren
Studie sichern »
Studie sichern »
Immobilienvermögen